Apache 207: Vermögen, Verdienst, Verkaufszahlen

0

Okay, das wird jetzt echt krank. Hiphopholic schreibt schon seit über 11 Jahren über Deutschrap und US-Hip-Hop, aber das, was jetzt kommt, ist die absolute Krönung.

Dieser Künstler scheint nicht von dieser Welt zu sein. Zum ersten Mal in der Geschichte von Deutschrap…ach was, in der Geschichte der internationalen Rapszene tritt so ein Phänomen wie Apache 207 auf.

Wenn man sagt, dass dieser Rapper der erfolgreichste Deutschrapper aller Zeiten ist, dann hat man eigentlich gar nichts gesagt. Apache definiert nämlich Erfolg komplett neu.

Noch viel verrückter ist das Timing von Apaches Durchbruch – auch dazu kommen wir noch. Apache 207 ist ein Thema, das nicht einfach nur auf ein paar Hundert Worten behandelt werden kann.

In diesem Artikel schauen wir uns an, warum genau Apache 207 so phänomenal ist. Ich zeige euch einen Haufen Zahlen und Fakten. Damit werde ich darlegen, wieviel Cash Apache mit seiner Musik verdient, denn schließlich betrachten wir gemeinhin die Einnahmen als den wichtigsten Messwert für den Erfolg von Personen öffentlichen Lebens.

Es geht hier aber um viel mehr als reine Vermögens- und Einnahmenanalyse. Hier geht es um eine umfassende Geschichte von Apache 207, Deutschrap und die Zukunft der Musikindustrie.

Ist Apache der schnellste 0-100 Newcomer?

Deutschrap ist zweifellos im Wandel. Die beliebtesten Newcomer liefern Musikstile, die sich stark von dem unterscheiden, was wir in den letzten Jahren in der Szene gehört haben.

Die neuen Rapstars lassen sich aber auch ein wenig mit Social Media Plattformen vergleichen – von Jahr zu Jahr kommen sie immer schneller an ihre Fans. In den letzten Jahren haben wir gesehen, wie extrem Capital Bra durchgestartet ist.

Capital wird zurzeit nach wie vor der Deutschrapper mit dem größten Hype sein, doch einige andere Jungs machen ihm schon Konkurrenz. Darunter ist auch Apache 207, genauso wie Mero.

Was jedoch Capital Bra von ihnen unterscheidet, ist die Dauer seines Hustles. Capi ist schon seit vielen Jahren ein stabiler Vertreter im Deutschrap.

Erfolglos war er nie, doch erst 2018 ging es mit seinem Hype richtig los. In diesem Punkt lässt er sich eher mit der 187 Straßenbande vergleichen, die über 10 Jahre Rap gemacht hat, bevor der richtig große Durchbruch kam.

Doch dann kam Mero um die Ecke und „ballerte los“, ballerte sich an die Spitze der Charts und machte sogar den beliebtesten Tracks von Capital Bra Konkurrenz.

Mero hat jede Menge Vorarbeit auf Instagram geleistet und mit einer findigen Marketing-Kampagne entzündete er seinen persönlichen Hype im November 2018. Damit ist er schon seit über einem Jahr am Wachsen.

Doch dann kommt wie aus dem Nichts Apache 207. Sein Hype fängt ab etwa Anfang April 2019 und gerade mal sieben Monate später hat er schon Mero und Capital Bra überholt – zumindest, was den meistgestreamten Track auf Spotify angeht.

Mit über 90 Millionen Streams überholt Apaches „Roller“ Capital Bras „Neymar“ mit 84 Millionen Streams und Meros „Baller Los“ mit 71 Millionen Streams. Was ist da los?

Wer ist denn dieser Indianer, der einfach so mal über alle Köpfe springt? Tja, vielleicht schon bald der reichste deutsche Rapper!

Später kommen wir noch zu einem genaueren Vergleich zwischen Capital Bra, Mero und Apache, aber jetzt schauen wir uns erst einmal an, wie heftig er Kohle scheffelt.

Apache 207 und sein Vermögen – Womit hat er bisher Geld verdient?

Auch wenn die Szene Apache 207 erst seit dem Sommer aktiv pumpt, hat der Künstler bereits sehr viel Geld scheffeln können. Was stand bisher auf dem Programm?

Ganz klar entwickelt sich Apache zu einem Streaming-Monstrum, das mittlerweile Größen wie Shindy, Kontra K, Snoop Dogg und Sido bei Gesamtaufrufen überholt.

Ein ähnliches Bild sehen wir auch auf YouTube und auch dort wird einiges an Kohle fließen. Das Album „Platte“ ist schon raus und hat ein paar Verkäufe generiert, auf iTunes wird Apache wild gehandelt und erst kürzlich sorgte der Rapper für Furore, als seine Tour innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft war – auch hier haben wir gute Einnahmen zu verzeichnen.

Weiterhin wird Apache es nicht missen, den Rubel mit Merch rollen zu lassen. Bestimmt denkt er sich schon das ein oder andere weitere Geschäft schon aus, denn mit so viel Hype kannst du nahezu alles an den Mann bringen.

Spotify Einnahmen von Apache 207

Wie bei allen deutschen Rappern, wird auch Apache 207 Streaming zu seiner größten Einnahmequelle zählen. Dabei steht natürlich auch bei ihm Spotify ganz vorne auf der Cash-Flow-Liste.

Wie sieht es bei Apache hier bisher aus? Gewaltig! Apache hat mittlerweile fast 350 Millionen Streams insgesamt auf Spotify erreicht! Damit hat er mehr Streams generiert als Snoop Dogg und das in nicht einmal einem Jahr!

Wieviel Cash macht das? Auch wenn über Spotify Angaben von 5-7 Euro pro 1000 Streams zu lesen sind, gehen wir eher von 4 Euro für 1000 Streams aus – das sind Zahlen, die schon andere Rapper angegeben haben.

Damit hätte Apache 207 schon 1,4 Millionen Euro nur über Spotify verdient! Da kann man wirklich von Erfolg sprechen, wenn du einfach mal in einem halben Jahr Spotify-Millionär bist.

Alleine mit seinem Song „Roller“ könnte Apache in etwa 360.000 Euro verdient haben – mehr als manche Rapper mit einem ganzen Album. Doch das ist noch nicht alles.

Apaches Spotify-Cash an einem Tag!

Wir haben analysiert, wie sich aktuell die Streamingzahlen des Rappers entwickeln. Am 11. November hatte Apache noch 284 Millionen Streams zu verzeichnen.

Am 24. November sind es dann schon 346 Millionen. Das bedeutet, dass Apache in 13 Tagen 62 Millionen Streams auf Spotify generiert hat.

Das wären fast 5 Millionen Streams am Tag und damit satte 20.000 Euro täglich, die Apache 207 nur an Spotify verdient!

DAS ist wirklich irre, wenn man bedenkt, dass Zuna von der KMN Gang in seinem Song „Guck Mama“ über seine Einnahmen ganz stolz von 30.000 Euro im Monat gesprochen hat.

Sonstige Streamingeinnahmen von Apache 207

Auch bei Apache müssen wir leider seine Einnahmen aus anderen Streamingdiensten sehr grob schätzen. Der Grund ist einfach, dass andere Dienste ihre Statistiken viel bedeckter halten als Spotify.

Daher nehmen wir einfach mal grob an, dass Apache an anderen Streaming Plattformen 20 Prozent seiner Spotify Einnahmen verdient. Das wären dann ungefähr weitere 300.000 Euro.

Es könnten auch 250.000 oder 500.000 bis dato sein, whatever. Dreihundert Riesen sei jetzt einfach mal dahingestellt.

So viel Geld verdient Apache an YouTube

Bei YouTube wird es wiederrum wieder klarer. Die Klicks sind für jeden einsehbar und die Einnahmen über YouTube sind auch schon mehr als oft durchgekaut worden.

Wir gehen von 1 Euro für 1000 Aufrufe aus. Wieviel hat Apache bisher auf Tacho?

 

Fast 130 Millionen Klicks kann der Rapper schon verzeichnen. Diese Einnahmen lassen sich natürlich nicht mit Spotify vergleichen und doch kann Apache hier umgerechnet weitere 130.000 Euro generieren.

Brutal ist natürlich auch, dass Apache aktuell etwa 1,3 Millionen Klicks am Tag generiert und damit nochmal 1300 Euro am Tag in die Kassen spült.

So viel verkauft Apache 207 auf iTunes

iTunes? Ernsthaft? Wer denkt überhaupt noch in Zeiten von Streaming an iTunes Verkäufe?

Zwischen den physischen Albumverkäufen und dem Streaming steht nach wie vor der direkte digitale Kauf über iTunes und auch hier hat Apache bereits so einige Verkäufe generiert.

So hat der Rapper bereits etwa 600.000 Downloads auf dem Zähler. Jeder dieser Verkäufe ist prinzipiell 99 Cent wert.

Im Netz lassen sich Infos finden, wie der Preis zusammengesetzt ist. Laut dieser Aufspaltung kriegt der Künstler von jedem Downloads etwa 72 Cent.

Demnach hätte Apache 207 mit iTunes bisher etwa 430.000 Euro generiert! Nicht schlecht, oder?

Was ebenfalls nicht zu verachten ist – täglich verdient Apache zurzeit etwa 7000 Euro an iTunes, weil er täglich etwa 10.000 Downloads zu verzeichnen hat.

Apaches Einnahmen aus Albumverkäufen

Bei physischen Albumverkäufen wird es nun schon schwieriger. Bisher lassen sich keine Infos über die Verkaufszahlen von Apaches Album „Platte“ finden.

„Platte“ ist ja „nur“ eine EP und ist nur digital erhältlich. Wir haben hier keine klassische Fanbox, die man von anderen Rappern kennt.

Daher werden wir hier auch keine Spekulationen aufstellen. Sagen wir mal einfach, dass „Platte“ ein Marketingmove ist, der für Hype, Downloads und sonstige Einnahmen sorgt.

So viel Cash hat die Apache 207 Tour gebracht

Okay, hier wird es wieder interessant. Zuletzt sorgte Apache bekanntlich für Furore, als die Tickets für seine Tour innerhalb von 17 Minuten weggefegt waren.

Ja, genau. In der Zeit, in der du beim Döner angestanden bist, hat Apache einfach mal 9 Hallen gefüllt.

Jetzt fragst du dich bestimmt, wie viele Tickets er verkauft hat und wie viel Kohle er überhaupt an der Tour verdient.

Bekanntlich wurden die Hallen auf das Maximum gefüllt. Die Anzahl der Plätze zu den einzelnen Events sieht so aus:

  • Leipzig – 3.600 Plätze
  • Mannheim – 13.600 Plätze
  • München – 5.880 Plätze
  • Köln – 4.000 Plätze
  • Ludwigshafen – 7.200 Plätze
  • Frankfurt – 4.800 Plätze
  • Hamburg – 7.000 Plätze
  • Berlin – 12.000 Plätze
  • Wien – 4.550 Plätze

Insgesamt sind das 62.630 Tickets. Der Durchschnittspreis für ein Ticket liegt bei etwa 37 Euro.

Damit macht die Tour einen Umsatz von 2.317.310 Euro. Doch was bekommt Apache auf die Hand?

Es wurde bereits analysiert, dass Künstler etwa 4 Euro von einem 40 Euro Ticket bekommen, also etwa 10 Prozent. Damit hätte Apache mit seiner Tour etwa 230.000 Euro verdient!

Wird Apache sein Vermögen mit weiteren Geschäften mehren?

Wir wissen bereits, dass Rapper die meiste Kohle nicht über Musik, Tour und Downloads verdienen. Der größte Rubel rollt immer dann, wenn sie ihren Fame dazu nutzen, um eigene Geschäfte zu starten und eigene Produkte zu verkaufen.

Für Apache ist das vielleicht noch zu früh, doch man kann sich vorstellen, dass er zumindest Merch verkaufen wird. Touren lassen sich hervorragend dafür nutzen. Wenn man damit rechnet, dass auf der Tour jeder Fan im Schitt 5 Euro für Merch ausgibt, dann wären das weitere 310.000 Euro für den Rapper.

Das ist aber reine Spekulation und Zukunftsmusik!

Fazit: Wieviel Cash hat Apache 207?

Da haben wir aber so einige Punkte zusammengetragen! Lasst uns noch einmal zusammenfassen, wie hoch die Einnahmen sind, die Apache bisher produziert hat (grobe Schätzungen):

  • Spotify: 1,4 Millionen Euro
  • Sonstiges Streaming: 300.000 Euro
  • iTunes: 430.000 Euro
  • YouTube: 130.000 Euro
  • Tour: 230.000 Euro
  • Insgesamt: 2.490.000 Euro

Ist das nicht eine stattliche Summe? Selbstverständlich! Würde man noch Merch dazunehmen, dann käme man schon auf fast 3 Millionen Euro. Überkrass, wenn man bedenkt, dass Apache gerade mal seit wenigen Monaten durchstartet!

Wenn man die Summen seiner täglichen Verdienste zusammenrechnet, dann verdient Apache ungefähr 28.000-32.000 Euro am Tag (auch eine grobe Schätzung)!

Es stellt sich jedoch die Frage, wieviel davon überhaupt Apache 207 selbst zusteht.

Er ist schließlich bei Bausa unter Vertrag. Wir wissen nicht, wie die vertragliche Regelung zwischen Bausa und Apache ist.

Von Apache direkt kennen wir nur die Line vom Song „200 km/h“ (20.09.2019): „100 Kilo, halbe Mio schwerer Junge“.

Damit sagt er uns, dass er 500.000 Euro kassiert hat. Man kann sich aber vorstellen, dass es sich hierbei um einen Teil des Vertrags handelt. Die Investition hat sich jedenfalls definitiv gelohnt!

Ob Vorschuss/Teilsumme, oder einmalige Zahlung – das werden wohl nur Bausa und Apache wissen. Jedenfalls machen die Beiden aktuell ein Megageschäft!

Comments are closed.