PA Sports Vermögen: Der schnellst-verdienende Deutschrapper?

Wenn man sich nach dem Vermögen der deutschen Rapper erkundigt, dann kommt man an PA Sports einfach nicht vorbei. Der Rapper zeigt uns nicht nur immer wieder, wie viel er selbst verdient, sondern gibt uns auch generelle Hinweise darauf, wie die Umsätze und die Gewinne im Deutschrap aussehen.

Sein absolutes Vermögen hat PA Sports bisher nie offengelegt, doch er gibt uns viele Einblicke in seine Finanzen. Vielleicht gibt uns der Rapper sogar mehr Einblicke, als alle anderen Rapper.

Dadurch können wir PA Sports‘ Vermögen wohl recht genau schätzen. In diesem Artikel suchen wir die Antworten auf die Fragen wieviel PA Sports verdient, womit er sein Geld macht, wohin er es investiert und wie hoch sein tatsächliches Vermögen ist.

Durch die vielen Hinweise, die wir von PA Sports über die Jahre hinweg erhalten haben, lässt sich nicht nur sein eigenes Vermögen besser schätzen. Auch die Einnahmen anderer Rapper lassen sich an PA Sports messen. Er ist damit sozusagen ein Vermögens-Benchmark des Deutschraps.

Erst einmal müssen wir alle Infos über PA Sports Einnahmen und Kontostände sammeln, die er uns in letzter Zeit geliefert hat. Insgesamt lässt sich auf den ersten Blick ein krasser Trend nach oben erkennen.

Es lässt sich ebenfalls erkennen, dass PA Sports nicht nur gut verdient, sondern sein Geld auch kaum ausgibt. Der LIP-Chef wird nämlich schneller reich, als man es von seinen monatlichen Einnahmen annehmen würde.

Schauen wir uns an, was uns PA Sports in der Zwischenzeit an Infos geliefert hat.

PA Sports Vermögen: Der aktuelle Stand

Vor 3 Jahren, 2015 sprach der Rapper noch in einem Interview davon, dass er etwa 100.000 Euro im Jahr verdient. Das ist zwar auch schon eine heftige Summe und doch kaum mit den Zahlen der nächsten Jahre zu vergleichen.

Zwischen 2015 und 2018 hält sich PA Sports eher bedeckt und werkelt im Hintergrund an seinem Kontostand. Lediglich 2017 lässt er in einem Interview eine sehr wichtige Information fallen.

PA Sports verrät uns, dass er schneller und mehr an seiner Musik verdient, als andere deutsche Rapper. Viele Rapper haben nämlich sehr ungünstige Verträge mit ihren Labels abgeschlossen und verdienen oft einen „Hungerlohn“ von gerade mal 50 Cent pro verkaufte Einheit.

Zwar zählen die verkauften Einheiten auch im Streaming Bereich, doch richtig reich wird davon kaum einer von ihnen. PA Sports hingegen gibt an, an einer Einheit 8 Euro zu verdienen!

Das Geld kommt bei PA viel schneller rein

Damit muss er 16 Mal weniger Scheiben verkaufen, um auf dieselbe Summe zu kommen, wie andere Rapper. PA Sports lässt uns damit im Wissen, dass er mit etwas mehr als 8000 verkauften CDs genauso viel verdient, wie manche Platin-Rapper!!!

Währenddessen zeichnet sich bei PA Sports die Gesamtzahl seiner verkauften Alben bei über 100.000 Einheiten. Und somit bewegt sich der LIP-Chef auf seine erste Million Euro zu, ohne diesen Umstand an den großen Nagel zu hängen.

Das Jahr 2018 soll dann jedoch endlich das Jahr der finanziellen Enthüllungen werden und PA Sports gibt uns zahlreiche Einblicke in seine Finanzen. Wie aus dem Nichts zeigt uns der Rapper Anfang März 2018 einen Screenshot seines Kontostandes.

Die Bank verwahrt zu dem Moment satte 282.000 Euro. PA Sports könnte nicht stolzer auf diese Summe sein. Damit zeigt er allen, dass man es mit harter Arbeit und Durchhaltevermögen zum großen Erfolg schaffen kann.

Schließlich ist auch das „Motto“, das er für sein Label als Namen gewählt hat „Life Is Pain“ und die Schmerzen und Mühen der harten Arbeit tragen nun die Früchte für ihn. Diese Zahl ist jedoch etwas seltsam.

Warum hat PA Sports so „wenig“ auf dem Konto?

Zu diesem Zeitpunkt ist uns bekannt, dass PA Sports etwa 100.000 Alben verkauft hat und etwas 7-8 Euro pro Album verdient. Warum hat er dann „nur“ 282.000 auf dem Konto?

Nun, der Kontostand ist hier natürlich nur ein Teil seines Vermögens, wie wir gleich sehen werden! Diese 282.000 Euro sind nur das, was eben auf DIESEM Konto AKTUELL liegt.

Zu diesem Zeitpunkt, sprich Anfang 2018 können wir jedoch durchaus sicher davon ausgehen, dass PA Sports Millionär ist. Etwas mehr als 2 Monate später bestätigt der Rapper diese Annahme.

In einem Video äußert er sich, dass er auf dem besten Wege ist, Multimillionär zu werden. Das heißt, dass er schon über seine erste Million hinaus ist und die zweite noch nicht erreicht hat.

Sein Gesamtvermögen zu diesem Zeitpunkt (Ende Mai 2018) kann man mit 1,5-1,8 Millionen Euro einschätzen. Am 1. November 2018 bekommen wir dann schließlich auch für diese Annahme eine Bestätigung.

PA Sports postet abermals einen Screenshot seines Kontostandes. Diesmal ist sein Konto ganze 1,2 Millionen Euro schwer! Das ist fast eine Million mehr, als noch Anfang des Jahres!

Aber auch hier dürfen wir nicht vergessen, dass es nur der Kontostand ist und nicht das Gesamtvermögen des Life Is Pain Chefs. Im November 2018 ist es jedoch durchaus realistisch, dass der Rapper Multimillionär ist.

Das heißt, dass PA Sports Vermögen bei etwa 2 Millionen liegt, oder er wirklich knapp davor ist. Wie schnell sein Vermögen wächst – das schauen wir uns jetzt an!

Womit verdient PA Sports sein Geld?

Über das Vermögen des Rappers dürfte jetzt eine gewisse Klarheit herrschen. Doch womit verdient PA Sports eigentlich seine Brötchen?

Gerade zu dieser Frage hat uns der Rapper sehr viele Hinweise gegeben. Wie bei jedem Rapper fängt der Cashflow auch bei PA Sports mit seiner Musik an.

Wie bereits erwähnt, hat der Rapper schätzungsweise über 100.000 Alben verkauft und damit etwa 700.000-800.000 Euro verdient. Wahrscheinlich liegt diese Zahl sogar höher, doch wir wollen hier nicht weiter spekulieren.

PA Sports ist allerdings kein alleinstehender Rapper, sondern Chef eines Labels. Er ist der Gründer und Leiter des Musiklabels „Life Is Pain“ und kann mit großartigen Signings glänzen.

Da wären Kianush, Mosh36 und auch Moe Phoenix, der aktuell von einem großen Hype profitiert.

Im April 2018 verrät PA Sports, wie es um die Einnahmen der Künstler steht. Dabei meint er, dass Rapper auf seinem Verkaufsniveau etwas 150.000-200.000 Euro im Jahr verdienen.

Weiterhin meint PA Sports, das in seinem Label etwa 50.000 Euro monatlich an seine Künstler fließen!

Jamule übertrifft im Musik-Cash alle!

Zum Ende des Jahres kommt es jedoch noch heftiger, als PA Sports sein neues Signing Jamule ankündigt. Parallel dazu taucht die Zahl 400.000 auf – so viel Euro hat PA Sports angeblich Jamule als Vorschuss gezahlt.

Dass der LiP Chef so große Stücke auf den Rapper setzt, mag eine Sache sein. Es ist jedoch wichtiger, dass PA Sports einfach mal so eine Summe wie aus der Portokasse packen kann!

In einem anderen Post lässt PA Sports hören, dass Jamules Stimme wohl einen siebenstelligen Betrag wert ist – daher könnte es sein, dass das die Gesamtsumme des Vertrages ist. Somit hätte PA Sports alleine über eine Million für einen einzelnen Posten ausgegeben!

Die Musikeinnahmen der Rapper setzen sich zusammen aus Albumverkäufen, Streaming und vor allem Auftritten. In einem Interview meint PA Sports, dass man als Deutschrapper im Jahr etwas 15.000 CDs verkaufen, einige Klicks generieren und auch einige Auftritte einspielen sollte, damit man etwa 100.000-200.000 Euro nach Hause bringen kann.

Vermögen auch durch Business

PA Sports baut sein Vermögen jedoch nicht nur Musik und Tours auf. Wie jeder schlaue Rapper baut er weitere Nebenprojekte auf, wie zum Beispiel seine Shisha Bar „Phoenix Lounge“.

Die Bar bringt ihm, seinen eigenen Angaben zufolge, etwas 20.000 Euro monatlich ein, was einem Einkommen von einer Viertelmillion jährlich entsprechen würde.

Sein nächstes Projekt ist die „Life Is Battle Area“ Veranstaltung, bei der er Rapper für ein Battle-Turnier versammelt. Wieviel er an LIBA verdienen wird kann bisher nicht eingeschätzt werden.

Seine jährlichen Gesamteinnahmen lassen sich jedoch auf 600.000-900.000 Euro schätzen. Dieses Geld nutzt er dann um mehr, oder weniger erfolgreich in weitere Künstler, wie Jamule, oder auch in Bitcoins zu investieren.

So stehen bekanntlich auch Immobilien und Grundbesitz auf der Liste der Vermögensposten von PA Sports. Alles in Allem scheffelt er schnell und stabil genug, um sich bald endgültig zur Ruhe setzen zu können.

In einem Interview äußerte er mal den Gedanken, dass das in 5-10 Jahren passieren könnte. Dann heißt es nur noch Füße hochlegen und Cocktails schlürfen. Oder auch nicht.

Schauen wir mal, wann es tatsächlich soweit ist, dass PA Sports seinen Hunger verliert!