Traurige Liste: Rapper die 2019 gestorben sind

0

Sie waren nicht nur Musiker, sondern auch Philanthropen, Unternehmer und in einigen Fällen auch Väter und Mütter.

Leider sind sie alle in diesem Jahr verstorben und haben der Welt nicht nur ein großes Musikerbe, sondern auch einen großen, währenden Einfluss auf ihre Communities hinterlassen.

Das sind die Rapper, die 2019 von uns gegangen sind.

Nipsey Hussle

Der wohl bekannteste Vertreter dieser traurigen Liste ist Ermias Joseph Asghedom, vor allem bekannt unter seinem Künstlernamen Nipsey Hussle.

Sein Stern glänzte am Rap Himmel heller als jemals zuvor, als er von uns ging. Erst 2018 schrieb er Schlagzeilen, als er mit seinem Album „Victory Lap“ eine Grammy Nominierung einheimsen konnte.

Aber auch als Wohltäter hat er sich einen Namen gemacht. Nipsey Hussle verkaufte seine Mixtapes direkt an den Mann, für satte 100 Dollar das Stück.

Lies auch: Wie wir das Fitnessprogramm von The Game getestet haben

Das Geld schmiss er jedoch nicht aus dem Fenster, sondern verwendete seine Einnahmen dazu, wissenschaftliche Vereine in Crenshaw, L. A.

für Jugendliche zu eröffnen. Am 31. März 2019 fielen die fatalen Schüsse auf Hussle. Der Schütze erwischte den Rapper vor einem Bekleidungsgeschäft.

Obwohl Nipsey Hussle schnell in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, konnten die Ärzte leider nichts mehr für ihn tun.

Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um ein Gangverbrechen handelt. Der mutmaßliche Mörder ist festgenommen.

Nipsey Hussles Verbindungen zu Gangs sind wohl bekannt. Allerdings setze er sich bis zu seinem Tod gegen Gangkriminalität und Gewalt ein.

Um den Rapper trauern nicht nur seine zwei Kinder und die langjährige Lebensgefährtin, sondern auch die gesamte US-Rap-Community. Auch einige deutsche Rapper hat diese Nachricht kalt erwischt.

Bonez MC wollte mit Nipsey Hussle kurz vor dem fatalen Ereignis ein Musikvideo drehen.

Cadet

Er war Englands größter aufgehender Stern der Rapszene. Cadet hat so einiges an großartiger Musik geliefert und würde definitiv zu einem der meist gefeierten Rapper Europas aufsteigen.

Doch leider machte ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung.

Im Februar 2019 war Cadet in einen schweren Autounfall verwickelt. Diesen hat er nicht überlebt.

Am 9. Februar war Cadet zusammen mit drei seiner Freunde in einem Taxi unterwegs.
Sie wollten zu einem Gig und ihre Fans mit ihrer Musik erfreuen.

Plötzlich kollidierte das Taxi mit einem schweren Van.

Die Fahrer der beiden Fahrzeuge und Cadets Freude erlitten lediglich leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Doch am Unfallort konnte nur noch Cadets Tod festgestellt werden. Jede Hilfe kam zu spät.

Kevin Fret

Der Puerto-Ricaner Kevin Fret ist der wohl erste lateinamerikanische Rapper, der sich offen als homosexuell bekannt hat.

Musikalisch kann man ihn definitiv als erfolgreich bezeichnen. Seine Videos sammelten auf YouTube Millionen von Klicks.

Doch lange sollte seine Karriere nicht währen. Als er eines Tages auf seinem Motorrad unterwegs war, wurde er von Unbekannten niedergeschossen.

Kevin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, doch leider war es bereits zu spät. In einem späteren Statement meinte sein Manager: „Kevin war eine Künstlerseele und ein großherziger Träumer.

Seine Leidenschaft war die Musik und er wollte noch Vieles erschaffen. Die Gewalt muss ein Ende haben!“

Trap House

Trap House ist in seiner Heimatstadt eine Legende gewesen.

Der Rapper auf Phoenix, Arizona hatte eine mehr als zehnjährige Rap Kdarriere hinter sich. Er hat mit Rappern wie Nas, 50 Cent und E-40 gearbeitet.

Über ihn sagte man, dass er mehr als ein führender Musiker war. Er war ein Leader in seiner Community und hatte eine Stimme, die er gekonnt zum Einsatz brachte.

Leider hat man bei Trap House den Bauchspeicheldrüsenkrebs viel zu spät entdeckt. Das ist eine der aggressivsten Krebsformen.

Trap House hat den Kampf dagegen verloren. Gerade einmal 3 Prozent aller Betroffenen überleben diese Krebsart.

Trap House ist mit gerade einmal 35 Jahren von uns gegangen.

Tech 9

Wenn du US-Rapfans fragst, wer eigentlich ihr Lieblingsrapper ist, dann hast du gute Chancen, dass Tech 9 auf ihrer Liste ist.

Unglücklicherweise endete sein Leben im jungen Alter von gerade einmal 32 Jahren. Die Nachricht vom Tod des Rappers aus Philadelphia verbreitete sich im März 2019 über Facebook.

Einer seiner engsten Freunde, der Rapper Buttah From Da Block schrieb: „Wir können leider keine Umstände seines Todes benennen. Wir warten noch auf die Autopsie.

Wir beten, dass sein Tod natürliche Ursachen hatte. Es gab keine Anzeichen, dass er irgendwelchen Schaden genommen hatte.

Obwohl der Rapper keinen Mainstream Erfolg erreicht hat, hat er doch eine große Community um seine Person über die Jahre aufbauen können. Viele seiner Fans gingen sofort auf seine Facebook-Seite, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen.

Auch andere bekannte Rapper betrauten das vorzeitige Ableben von Tech 9. Für die Rap Community ist das ein spürbarer Verlust.

Nina Ross Da Boss

Nina Ross Da Boss war eine der bekanntesten Rapperinnen aus Florida. Sie hatte zehntausende Fans und ihre Videos erreichten Millionen von Klicks auf YouTube.

Musikalisch gesehen war sie eine richtige Produktionsmaschine. Die Rapperin brachte regelmäßig neue Songs und Mixtapes auch den Markt.

Doch der Januar 2019 sollte für die Künstlerin fatal enden. In diesem Monat wurde sie Opfer eines Doppelmords.

Die Behörden ermitteln weiterhin in diesem Fall. Bisher ist bekannt, das Nina an dem Tag ihrer Ermordung in Begleitung eines unbekannten Mannes war.

Weitere Details wurden bisher nicht veröffentlicht. Nina wurde 31 Jahre alt.

Das traurigste an diese Geschichte ist, dass die Rapperin sechs Kinder hinterlässt, im Alter zwischen einem und 12 Jahren.

Willie Bo

The Rapper Willie Bo war gerade dabei seine Karriere auszubauen.

Er hatte bereits einige erfolgreiche Tracks veröffentlicht und seine Community wuchs von Tag zu Tag. Willie war an dem Tag seines Ablebens in Kalifornien.

Dort gab ein Konzert für seine Fans, ist gerade damit fertig geworden und war auf dem Weg zurück. Doch leider sollte er nie ankommen.

Der Rapper wurde von 6 Polizisten mit dutzenden Schüssen niedergestreckt. Die Polizei veröffentlichte über den Vorfall einen recht ausführlichen Bericht.

Laut diesem Bericht hat sich der Rapper ziemlich komisch benommen, als er mit seinem Auto unterwegs war. Er wurde von mehreren Polizeifahrzeugen verfolgt und schließlich angehalten.

Die Polizisten berichten, dass der Rapper in seinem Auto sitzen blieb und eine Pistole auf seinem Schoß liegen hatte. Als einer der Polizisten versucht hatte seine Tür aufzumachen, hat er festgestellt, dass die Tür blockiert ist.

Die Polizisten forderten ihn auf, seine Hände zu zeigen. Doch der Rapper schien sehr nervös zu sein und befolgte die Anweisungen nicht.

Stattdessen, so der Polizeibericht, schien er eine Bewegung zu machen, die ganz danach aussah, als würde er nach seiner Pistole greifen. Daraufhin eröffneten mehrere Polizisten das Feuer auf den Rapper.

So heißt es weiterhin in der Berichterstattung, dass Willie Bo insgesamt 25 Mal getroffen wurde, unter anderem ins Gesicht und die Brust. Die Ärzte konnten nichts mehr für ihn machen und konnten nur noch den Tod feststellen.

Seine Familie möchte diese Story nicht glauben. In den Aufnahmen der Polizei wollen Sie erkennen, dass der Rapper ganz anders gehandelt hat, als es dargestellt ist.

Daher haben sie nun eine Klage gegen die Polizei eingereicht.

Hella Sketchy

Dieser Rapper ist der wohl jüngste Vertreter dieser bedauernswerten Liste.

Hella Sketchy ist lediglich 18 Jahre geworden, als sein Leben ein abruptes Ende gefunden hat. Besonders bekannt war der Rapper, der unter seinem bürgerlichen Namen als Jacob Tyler Thureson bekannt ist, auf SoundCloud.

Bereits in seinem jungen Alter experimentierte Hella Sketchy nicht nur mit der Musik, sondern leider auch mit zahlreichen Drogen. Genau das wurde ihm zum Verhängnis.

Jacob wurde bewusstlos aufgefunden und das war schnell klar, das ist sich dabei um eine Überdosis gehandelt hat. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und konnte von den Ärzten vor erst am Leben gehalten werden.

Sie versetzt einen in ein künstliches Koma, indem er zwei Wochen verblieb. Doch 14 Tage später gab seinen Körper endgültig auf.

Seine Familie ist zutiefst bestürzt. Sein Vater sagte den Medien, das ist nicht passieren dürfe, dass Menschen ihre Eltern und Großeltern überleben.

Bushwick Bill

Bushwick Bill ist der Rap Szene bei seit dem Ende der 80er Jahre bekannt. Damals gründete der gerade mal 1,11 große Rapper gemeinsam mit Scarface und Willie D die Gruppe Geto Boys.

Damit erstreckt sich seine Karriere über vier Jahrzehnte. Doch ein halbes Jahr vor dem 5 Jahrzehnt, hat der Krebs den Rapper geholt.

Genauso, wie Trap House hatte auch Bushwick Bill mit Bauchspeicheldrüsenkrebs zu kämpfen. Und leider hat auch er den Kampf verloren.

Wie schon gesagt, ist Bauchspeicheldrüsenkrebs eine der aggressivsten Krebsformen, die es überhaupt gibt. Lediglich wenige Prozent der Betroffenen überleben.

Dieser Rapper ist aber auch vielleicht der Eigenartigste auf unserer Liste. Er ist nämlich schon nicht zum ersten, sondern zum zweiten Mal gestorben.

In einem Interview erzählte er, dass er keine Angst vor dem Tode habe. Das läge daran, dass er bereits einmal gestorben ist.

Er bezieht sich dabei auf den Song aus dem Jahre 1992 unter dem Titel „Ever So Clear”. In diesem Song erzählte die Geschichte wie er sich einst im Drogenrausch in den Kopf geschossen hat.

Den Kopfschuss überlebte er, verlor jedoch ein Auge dabei. Daher sagte er auch im Interview, „ich bin am 19. Juni 1991 gestorben und zurückgekehrt, weiß ich, wie es auf der anderen Seite ist“.

Comments are closed.